Caroline Richter – Dezembergeheimnis

Foto: Schandtaten

Foto: Schandtaten

Lea backt sich an Weihnachten einen ganz besonderen Kuchen: „Der Traummann zum Selberbacken“.

Womit sie nicht gerechnet hat: Es scheint zu funktionieren, denn wenige Stunden später kommt Noel aus dem Ofen. Ein perfekter Mann, gutaussehend, höflich, aufmerksam, liebevoll … nur eben aus Teig.

Nach und nach lernen sich Lea und Noel kennen, wobei sie anfangs noch sehr skeptisch ist und ihn kaum an sich herankommen lässt. Noel lernt die verschiedenen Facetten der Welt kennen, und ab und an kommen die beiden in brenzlige Situationen, da er nichts Essen und Trinken darf und vor allem auch nicht mit Wasser in Berührung kommen sollte – eben wie ein richtiger Teig.

Lea fängt an, sich immer mehr auf Noel zu freuen, der jeden Abend nach der Arbeit auf sie wartet. Und als er sich einen Job – logischerweise in einer Bäckerei – sucht, reagiert sie sehr eifersüchtig auf seine neue Mitarbeiterin.

Und die Zeit des Glücks und des entspannten Zusammenlebens ist bald vorbei, denn Noel hat wie jedes Lebensmittel ein Haltbarkeitsdatum. Kann er gerettet werden und haben er und Lea eine Chance auf ein Leben zu Zweit?

Eine sehr putzige Buchidee. Lustig umgesetzt und sehr schön zu lesen. Ein gelungener Einstieg einer jungen Autorin in der Welt der Schriftstellerei 🙂

8/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.